22 April 2015

magnete + glaserecken

bei einigen materialien macht es sinn magnete einzusetzen. hier zeige ich ein beispiel anhand meiner magnetkarten für das 1x1.
magnetkarte zum 1x1 der 2 (mehr)
damit die magnete der ergebniskärtchen auf der karte haften, habe ich glaserecken in die karte "eingebaut".

bevor ich die karte laminiere, klebe ich die glaserecken (flache verwenden!) an die entsprechenden stellen auf der rückseite.



die metallplättchen sind so dünn, dass sie problemlos einlaminiert werden können. klebt man sie erst nach dem laminieren auf, so lösen sie sich leicht wieder ab!

glaserecken erhält man in geschäften für glaserbedarf ... 1 kg sollte genügen :)

die mit magneten versehenen ergebniskärtchen können nun auf der aufgabenkarte haften.
selbstkontrolle: verschiedenfarbige klebepunkte
die glaserecken drücken sich ein wenig durch

als magnete für die ergebniskärtchen verwendet man in diesem fall am besten ein selbstklebendes magnetband. ... also: ergebniskärtchen laminieren, dann auf das magnetband kleben und schließlich passend zuschneiden;

magnetbänder in verschiedenen stärken erhält man z.b.: im magnet-shop.net

Kommentare:

  1. Ich verwende Ferrocard, das ist nochmals dünner als die Glasererecken. Das sind zwei Lagen Papier, dazwischen ist Metall, lässt sich ganz einfach mit der Schere schneiden. Vor 15 Jahren habe ich mir einen m² davon gekauft. Und wenn ich recht fleißig bin, dann brauche ich in meinem Lehrerleben bestenfalls nochmals einen. Ich weiß wirklich nicht mehr was er gekostet hat, aber es war nicht viel. Der Vorteil ist, dass man in der Größe sehr variabel ist.
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  2. liebe eva,
    vielen dank für den tipp ... auf die schnelle habe ich nichts googeln können, aber ich suche weiter! mein nächster tipp wird sich übrigens um eine andere möglichkeit drehen: "magnet-haft-folien" die funktionieren super, sind aber etwas kostspieliger. ... habe ich z.b. bei den puzzletangrams ausprobiert.

    lg ws

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir nciht mal genau sagen wo ichs gekauft habe. Irgendwo in Wien. Wenn es dich interessiert such ich mal in den alten Rechnungen.

      Löschen
    2. Mich würde das auch sehr interessieren. Wenn es nicht zu umständlich ist und die Rechnung noch hast, möchte ich dich bitten, nachzusehen. Danke!

      Löschen
    3. Also, die Rechnung find ich nicht mehr. Gekauft habe ich den m² bei der Firma www.Definitiv.at; Ich meine, er hat so um die 70 Schilling gekostet. Da nach über 15 Jahren erst 2/3 verbraucht sind war das ein echt günstiger Kauf!
      Liebe Grüße!

      Löschen
    4. das hätte ich gefunden:
      Eisenfolie | Ferrofolie | selbstklebend | weiß matt | 0,6mm x 50cm x 100cm

      http://www.amazon.de/Eisenfolie-Ferrofolie-selbstklebend-wei%C3%9F-100cm/dp/B00757XO36/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1429812290&sr=8-2&keywords=wei%C3%9Fe+magnetfolie

      Löschen
    5. und auch eine magnetfolie (die dünner als meine vorgeschlagene ist, was das schneiden erheblich erleichtert!)
      2x Magnetfolie 2 Stück selbstklebend 200x200x0,5 mm Magnet magnetische Folie

      http://www.amazon.de/Magnetfolie-selbstklebend-200x200x0-Magnet-magnetische/dp/B008T5UQ0W/ref=pd_sim_office_6?ie=UTF8&refRID=1S8PC71CH86G0AP9TJ5F

      Löschen